1 Woher kommen überhaupt dunkle Zähne?

Es ist vollkommen normal, dass mit zunehmendem Alter die Zähne eine gelblich bis bräunliche Färbung annehmen. Denn mit den Jahren nutzt sich der Zahnschmelz ab und das dunkle Dentin der Zähne kommt vermehrt zum Vorschein. Weitere Ursachen sind „färbende“ Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein und Zigaretten. Aber auch bestimmte Medikamente sowie abgestorbene Zähne können für eine dunklere Zahnfarbe verantwortlich sein. Dabei ist es egal, wie gründlich die Zähne geputzt werden – Verfärbungen können auf diesem Wege kaum reduziert werden.

2 Kann man in jedem Alter Zähne aufhellen lassen?

Grundsätzlich ist Bleaching in jedem Lebensalter möglich. Schwangere sollten mit einer Zahnaufhellung bis nach der Geburt warten.

3 Können alle Zähne aufgehellt werden?

Das Bleaching-Gel wirkt ausschließlich auf der natürlichen Zahnsubstanz. Füllungen, Kronen und Veneers können nicht aufgehellt werden. Bei abgestorbenen oder wurzelkanalbehandelten Zähnen ist ein herkömmliches Bleaching ebenfalls nicht von Wirkung. Aber auch in diesen Fällen können wir Ihnen helfen. Da wir viele Jahre Erfahrung in der Zahnästhetik haben, finden wir für Sie eine individuelle Lösung. Wie die aussehen könnte, darüber beraten wir Sie gerne.

4 Können auch einzelne Zähne aufgehellt werden?

Ja. Wichtig ist aber auch hier zu verstehen, warum gerade ein Zahn dunkler ist als die anderen. Manchmal kann die Ursache darin liegen, dass der Zahn abgestorben oder wurzelkanalbehandelt ist. Aber auch in diesen Fällen können unsere Spezialisten helfen. Zum Beispiel durch ein sogenanntes „internes Bleaching“ oder einem Veneer.

5Was muss ich vor dem Bleaching beachten?

Vor der Aufhellung müssen die Zähne professionell gereinigt worden sein. Denn wenn noch Beläge auf den Zähnen sind, kann das Aufhellungsmittel nicht richtig wirken. Außerdem stellt eine regelmäßig durchgeführte professionelle Zahnreinigung sicher, dass Zähne und Zahnfleisch gesund bleiben. Zum Beispiel sollte durch eine Parodontose entzündetes Zahnfleisch erst abgeschwollen sein, bevor das Bleaching vorgenommen wird. Deswegen ist es wichtig, dass Ihre letzte professionelle Zahnreinigung nicht länger als 6 Wochen zurückliegt. Natürlich können Sie die Zahnreinigung auch gleich bei uns durchführen lassen. Sprechen Sie uns einfach an.

6Was muss ich nach dem Bleaching beachten?

Das Bleaching entzieht Ihren Zähnen Feuchtigkeit – dies ist unbedenklich. Ihre Zähne nehmen in den nächsten 24 Stunden verloren gegangene Flüssigkeit wieder auf. Dadurch können sich leichter Farbpigmente in den Zahnschmelz einlagern. Aus diesem Grund sollten Sie während dieser Zeit alle „färbenden“ Lebensmittel vermeiden: Dazu zählen zum Beispiel Kaffee, Tee, Cola und Rotwein. Auch empfehlen wir Ihnen, auf das Rauchen zu verzichten und mit dem Auftragen von Lippenstift noch einen Tag zu warten.

7 Wie viel heller werden die Zähne durch ein Bleaching?

Das Ergebnis ist von der natürlichen Ausgangsfarbe der Zähne abhängig. Oft reicht aber eine einmalige Bleaching Behandlung aus, um ein natürlich schönes Weiß zu erreichen. In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei starken Verfärbungen oder bei besonders empfindlichen Zähnen, ist eine zweite Behandlung notwendig.

8 Wie lange bleiben die Zähne hell?

Ihre Zähne sind genauso individuell wie Sie selbst, deswegen unterscheidet sich auch die Langfristigkeit des Bleachingergebnisses von Mensch zu Mensch. Nach unserer Erfahrungen hält das Ergebnis der Zahnaufhellung im Schnitt 3 Jahre an – unter der Voraussetzung, dass Sie in Maßen zahnverfärbende Genußmittel zu sich nehmen. Dazu zählen zum Beispiel Kaffee, Rotwein und Zigaretten.

Voraussetzung ist aber auch die regelmäßige professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. Hier werden die Zahnoberflächen poliert, wodurch sich weniger Farbstoffe im Zahn festsetzen können. Mit einer regelmäßig durchgeführten professionellen Zahnreinigung schützen Sie Ihre Zähne zudem wirkungsvoll vor Karies und Parodontose.

Übrigens: Falls Ihre Zähne in Zukunft einmal nachdunkeln, können sie problemlos noch einmal aufgehellt werden.

9 Kann Bleaching den Zähnen schaden?

Nein. Wenn die Zahnaufhellung unter zahnärztlicher Aufsicht professionell durchgeführt wird, schadet Bleaching weder Zähnen noch Zahnfleisch. Das ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien bewiesen. Vorübergehend können die Zähne durch das Bleaching kurzzeitig etwas empfindlich gegen Kälte und saure Nahrungsmittel werden, was in der Regel von selbst wieder nachlässt. Nach der Behandlung tragen wir unterstützend ein fluoridhaltiges Gel auf und empfehlen Ihnen gerne eine Zahnpasta für empfindliche Zähne.